Hier findest du Infos über die traumhafte Umgebung

Wandern im Glaskogen Naturreservat

Schnallen Sie sich den Rucksack auf und erleben Sie so die Natur. Wandern ist entspannend und gesund, und Sie erleben die Natur aus nächster Nähe. Das Glaskogen Naturreservat ist ein Eldorado für Naturliebhaber und unvergeßliche Wandererlebnisse sind garantiert.

In dem 28 000 ha großen Gebiet lädt ein gut ausgebautes Netz an Wanderwegen von insgesamt 300 km Länge zu kurzen und langen Toure ein. Nur ein paar Stunden gemütlich durch den Wald spazieren oder eine wochenlange Trekking-Tour unternehmen  – für jeden Geschmack ist etwas dabei, und Sie erleben die Natur immer hautnah. Die Wege schlängeln sich durch tiefe und ruhige Wälder, auf Anhöhen mit herrlicher Aussicht und entlang an glitzernden Gewässern.  Verschnaufen Sie in einer Windschutzhütte und übernachten Sie im Zelt unter freiem Himmel oder in einer der Rasthütten im Glaskogen.

Geschichte

Glaskogen hat eine sehr lange Geschichte: An mehreren Stellen im Reservat gibt es archäologische Fundstätten wie steinzeitliche Siedlungen und Fanggruben. Im 17. Jahrhundert ließen sich hier viele Finnen nieder. Durch Brandrodung machten sie den Boden urbar; ein Teil von Glaskogen heißt noch heute Finnskogen („Finnenwald“). Auch Eisen- und Kupferhütten sowie Sägewerke haben im Glaskogen lange Tradition. Am See Stora Gla entstand 1857 eine Glashütte. Mundgeblasenes Fensterglas aus der Glashütte Glava war zu jener Zeit ein berühmtes Produkt, dem heute ein eigenes Museum gewidmet ist.

Gründung des Glaskogen Naturreservates

Das Naturreservat Glaskogen liegt im Westen der schwedischen Provinz Värmland. In dem 28.000 Hektar großen Gebiet gibt es viele Seen und Wasserläufe.

Das Schutzgebiet liegt in den Kommunen Arvika, Eda, Säffle und Årjäng, die 1972 die Stiftung “Glaskogen Naturreservat“ gründeten.

Aufgabe dieser Stiftung ist es, die Nutzung des Reservats zur aktiven Freizeitgestaltung zu fördern. Seit 1986 ist die Stiftung für Betrieb und Instandhaltung sämtlicher Anlagen im Reservat verantwortlich.

Der Vorstand arbeitet eng mit beratenden Vertretern von Stora Enso Skog AB, der Reservats Verwaltung, privaten Grundbesitzern, dem Naturschutzverein sowie Jagd- und Angelvereinen zusammen.

Natur- und Kulturlehrpfad

Vom Herrgårdsbaclen in Lenungshammar geht ein Natur- und Kulturlehrpfad aus, der für leichte Spaziergänge, auch mit Kinderwagen, besonders geeignet ist. Dieser Pfad ist 5 km lang mit geologischer und geschichtlicher Information entlang des Weges. 

Forstwirtschaft

Bitte beachten Sie aber, dass Sie nicht die einzigen Akteure im Gebiet sind. Im Reservat wird moderne Forstwirtschaft betrieben. Die Lastfahrzeuge benötigen ausreichend Platz zum Rangieren und Beladen. Parken Sie bitte nicht auf Wegen und Wendeplätzen, die für Waldarbeiten angelegt wurden. Das Betreten von Waldflächen und Wanderwegen, wo Waldarbeiten durchgeführt werden, ist verboten. Lebensgefahr!

Tourenvorschläge

Ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen in alle vier Himmelsrichtungen ist Lenungshammar.

Mit dem Fahrrad durch den Glaskogen

Der Glaskogen bietet Ihnen die Möglichkeit, die Natur hautnah und dennoch auf bequeme Art zu erleben. Auf den kleinen Schotterwegen, die sich an den Seen entlang und durch die Wälder ziehen, sind Sie inmitten der Natur und haben die Chance, wilde Tiere zu beobachten.

Einige Vorschläge für Fahrradtouren

  • 1-2 Std, Glasbruks-Tour, ca 18 km, leicht, Schotterweg und Asphalt
  • 4-6 Std, Övre Gla-Tour, ca 30 km, mittelschwer, oft am Seeufer entlang, Schotterweg
  • 1-1,5 Tage, Stora Gla-Tour, ca 60 km, mittelschwer, durch tiefe Wälder, vorbei an kleinen Seen und durch den Ort Glava, Schotterweg und Asphalt.
  • 2 Tage, Tenviksturen, ca 55 km, schwer, durch tiefe Wälder, an kleinen und größeren Seen und kulturgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten vorbei. Zum großen Teil Schotterwege.

Rund um den Älgsjön

670 20 Glava (Värmland) 

Der Älgsjön ist ein See in der Nähe von Glava (Värmland). Der Älgsjön liegt im Einzugsgebiet von Arvika, das rund 10 Kilometer vom See entfernt ist.

Auch wenn der See allenfalls geringfügiges touristisches Potenzial bietet, lohnt sich natürlich ein Besuch der Region: Rund um den Älgsjön liegen zahlreiche weitere Seen, die sich durch einen hohen Freizeitwert auszeichnen.

Weitere Seen in der Region sind beispielsweise Södra Örsjön (ca. 4 km entfernt) und Gränssjön (ca. 5 km).

Bekannt ist der See auch unter Algsjon, Elgsjon, Elgsjön oder Älgsjön.

Der Älgsjön bei Älgå, westlich vom Glafsfjoden und nahe beim Glaskogen Naturreservat, biete gute Angelmöglichkeiten in naturschöner Umgebung.

Der Angelverein Älgsjöns FVOF umfaßt Älgsjön und kleinere Seen in der Umgebung. Fliegenfischen im Norra Örtjärn.
Angeln in fliessenden Gewässern ist nicht erlaubt.

Fischarten: Hecht, Zander, Barsch und Lachsforelle

Verkauf von Angelkarten: Arvika Touristenbüro, Kinder bis 15 Jahre angeln auf der Angelkarte eines Elternteils.

Suche

Dezember 2022

  • M
  • D
  • M
  • D
  • F
  • S
  • S
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31

Januar 2023

  • M
  • D
  • M
  • D
  • F
  • S
  • S
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
0 Erwachsene
0 Kinder
Haustiere
Größe
Preis
Ausstattungen
Ausstattung

Eintragungen vergleichen

Vergleichen